background

Beiträge

Medieninformation: Anhaltende Trockenheit

PDF-Download Medieninformation    

Anhaltende Trockenheit: Ostdeutsche Bauernpräsidenten fordern nationale Notstandshilfe für Landwirte

Aufgrund der zu erwartenden Ertragsausfälle durch die geringen bis ausgebliebenen Niederschläge seit Mitte April, fordern die Präsidenten der ostdeutschen Bauernverbände die zuständigen Ministerinnen und Minister der Bundesländer dazu auf, sich in der kommenden Agrarministerkonferenz für ein Programm zur nationalen Notstandsbeihilfe einzusetzen.

Die Politik, so der Präsident des Thüringer Bauernverbandes (TBV) Dr. Klaus Wagner, dürfe die heimischen Landwirte mit den Folgen der diesjährigen Wetterkapriolen nicht alleine lassen. Der ostdeutschen Landwirtschaft drohe durch die zu erwartenden Ertragsausfälle eine wirtschaftliche Schieflage, die auch in Thüringen viele Betriebe und Arbeitsplätze im ländlichen Raum gefährde. Der TBV unterstütze daher die Forderung der ostdeutschen Bundesländer nach einer Notstandsbeihilfe. Dies müsse schnell kommen, so Wagner, da jeder Zeitverzug zu Liquiditätsengpässen in den betroffenen Betrieben führen werde.

Hintergrund

Die lang anhaltende Trockenheit hat in zahlreichen ostdeutschen Regionen, insbesondere auf den leichten, sandigen Standorten mit Bodenwertzahlen unter 45 Bodenpunkten zu erheblichen Schäden geführt. Auch wenn in Thüringen die Situation nicht so dramatisch ist wie in den angrenzenden Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt, stellt sich die Situation für die Landwirte auch hier außerordentlich schwierig dar. Insbesondere in den Regionen Eichsfeld, Nordthüringen und Ostthüringen ist die Situation angespannt. Hinzu kommen die Folgen der regional sehr kleinräumigen Witterungsereignisse. Oftmals sind innerhalb eines Betriebes oder sogar innerhalb eines Schlages große Differenzen in der Niederschlagsmenge zu verzeichnen. So sind in Thüringen einzelne Landwirte von Starkniederschläge mit bis zu 50 mm in der Stunde und dem Ausbleiben von Niederschlag zugleich betroffen. Im Ergebnis werden Mindererträge gegenüber dem Vorjahr von -10% bis zu -30 % vor allem für Wintergerste und Raps erwartet. Auch die Qualitäten werden durch den hohen Schmachtkornanteil und ein geringes Tausendkorngewicht zu Mindererlösen führen. 

 

 

Kontakt: 

   
Axel Horn    
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thüringer Bauernverband e. V.
Alfred-Hess-Straße 8, 99094 Erfurt
Telefon:
Fax:
E-Mail:

0361 / 262 53 228
0361 / 262 53 225
axel.horn@tbv-erfurt.de

 

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung