background

Beiträge

Lasst uns reden - Landwirte bitten zum Dialog

Mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Nordhausen nahmen das Angebot des Kreisbauernverbandes an, am vergangenen Donnerstag im Scheunenhof ihre Fragen rund um die Landwirtschaft an dessen Vorstandsmitglieder zustellen. In einer zweistündigen regen Diskussionsrunde wurde ein breites Themenspektrum diskutiert: So waren die Direktzahlungen sowie der Einsatz von Glyphosat, Antibiotika und Pflanzenschutzmitteln nur einige der Themen, die durch Betina Pietzer, Andreas Gerbothe und Marcus Bertuch erklärt werden mussten. Moderiert wurde die Veranstaltung durch den Nordhäuser Redaktionsleiter der Thüringer Allgemeine Peter Cott.

Weiterlesen: Lasst uns reden - Landwirte bitten zum Dialog

Stärkung regionaler Vertriebswege

Sie möchten Ihre regionalen Absatzwege stärken oder sind auf der Suche nach neuen regionalen Absatzwegen? Dann bitten wir Sie, sich einen Augenblick Zeit zu nehmen und sich an der Umfrage über die landwirtschaftliche Produktion in Thüringen zu beteiligen. Zum Aufbau und zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten evaluiert das Kooperationsprojekt CLET (Cluster Land- und Ernährungswirtschaft Thüringen) die derzeitige Situation und Rohstoffverfügbarkeit bei hiesigen Landwirten. Aus den Ergebnissen werden konkrete Vernetzungsansätze mit Thüringer Verarbeiterunternehmen abgeleitet.

Landwirtschaft im Dialog: Pflanzenschutz und Biodiversität – passt das zusammen?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Landwirtschaft im Dialog“ lud das Branchenmagazin top agrar am 11. November 2019 Vertreterinnen und Vertreter von Politik, Umweltverbänden, der Wissenschaft, Beratern sowie der Landwirtschaft nach Berlin ein. Mit dabei war auch Landwirt Jürgen Paffen, Gründungsmitglied der Initiative Heimische Landwirtschaft und Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Weißensee aus Thüringen. Zum Thema „Pflanzenschutz und Biodiversität – passt das zusammen?“ diskutierten u.a. Jochen Flaßbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Eberhard Hartelt, Umweltbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes, Silvia Bender, Abteilungsleiterin Biodiversität beim BUND, Saori Duborg, Mitglied des Vorstandes der BASF und Prof. Dr. Holger Deising von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist unter diesem Link im YouTube-Kanal von top agrar abrufbar. Eine Zusammenfassung in Textform ist unter diesem Link bei top agrar online verfügbar.

Bauernprotest: "Wir Landwirte wollen eine Perspektive

Am nächsten Dienstag wollen tausende Landwirte in Berlin auf die Straße gehen. Aus ganz Deutschland machen sie sich auf den Weg, um ihrem Unmut Gehör zu verschaffen. Was aber treibt die Landwirte in diesen Tagen auf die Straße? Jürgen Paffen, Landwirt aus der Agrargenossenschaft Weißensee, Mitglied im Thüringer Bauernverband und der Initiative Heimische Landwirtschaft erklärt via Video auf Youtube die Gründe für den aktuellen Bauernprotest. 

Foto: IHL

 

SuedOstLink (Abschnitt B) – Infomärkte vor Festlegung des Trassenverlaufes nutzen

In einem fortgeschrittenen Planungsabschnitt befindet sich der SuedOstLink (Abschnitt B). Dieser betrifft die Landkreise Saale-Holzland, Gera/Greiz sowie Saale-Orla. Die Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens ist für Anfang 2020 geplant. Hier erfolgt innerhalb des bereits festgelegten Trassenkorridors die grundstücksgenaue Festlegung des Trassenverlaufes. Bei Betroffenheit betrieblicher Flächen besteht die Möglichkeit sich in die Festlegung des endgültigen Trassenverlaufes einzubringen. Die Vorstellung der Grobtrasse durch 50Hertz erfolgt in den kommenden beiden Wochen über vier öffentlich zugängliche regionale Infomärkte.

Foto: TenneT

 

Unterkategorien

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung