background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Spitzengespräch im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Am 13. Februar waren der Präsident des Thüringer Bauernverbandes e. V. (TBV) Dr. Klaus Wagner und der Hauptgeschäftsführer Thomas Grottke zu Gast im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL). Empfangen wurden sie von der zuständigen Ministerin Birgit Keller, ihrem Staatssekretär Klaus Sühl und Frank Augsten, um gemeinsame Themenschwerpunkte für das Jahr 2017 zu erörtern. 

Dr. Wagner dankte im Namen des Thüringer Berufstandes der Ministerin für die Einhaltung der von ihr zugesagten Auszahlungstermine, die für die Landwirtschaftsbetriebe existentiell so notwendigen Gelder der 1. und 2. Säule der GAP mit der gleichzeitigen Forderung, auch 2017 alles Mögliche zu unternehmen, um eine rechtzeitige Auszahlung der Mittel zu gewährleisten. Themenschwerpunkte des Gespräches waren u.a. die Situation und weitere Entwicklung der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL), die überbetriebliche Ausbildung in Schwerstedt und der Fachschule in Stadtroda, die GAP bis und nach 2020, hier vor allem die mögliche Umschichtung von weiteren Mitteln der 1. in die 2. Säule, sowie Vereinfachungen und Bürokratieabbau. Ein weiterer Punkt war die Funktionalreform, vor allem bezogen auf eine landwirtschaftliche Behördenstruktur, Stand zum Wassergesetz und andere. Diese Themen werden auf der am 16. und 17. Februar in Friedrichroda alljährlich stattfindenden Klausurtagung des TBV weiter mit der Hausleitung des Ministeriums vertieft. Noch zum Abschluss ein gemeinsamer Erfolg des Agrarministeriums und des TBV: Die mehrfache Forderung der Wiederaufnahme der Förderung des Führerscheinerwerbs von Auszubildenden in Thüringen wurde durch die europäische Kommission positiv beantwortet.

Foto: TMIL/Martin Gerlach
2017  Thüringer Bauernverband e.V.