background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Schwarzwild-Forschungsprojekt in der Nationalparkverwaltung

Am 30. August lud die Nationalparkverwaltung anlässlich des seit Oktober 2016 laufenden Forschungsprojektes zum Schwarzwild im Nationalpark Hainich und Umgebung Vertreter der Landwirtschaftsämter Leinefelde-Worbis und Bad Salzungen sowie der Kreisbauernverbände Unstrut-Hainich-Kreis e.V. und Eisenach/Bad Salzungen e.V. zum Gespräch nach Bad Langensalza ein. Ziel war es, gemeinsam weitere Schritte zu planen, wie die Zusammenarbeit mit den Landwirten und Landwirtschaftsbetrieben im Projektgebiet gefördert werden kann. Im Rahmen dessen soll es bspw. Ende des Jahres eine Informationsveranstaltung geben. Mit dem Projekt, welches in Kooperation mit dem Landesjagdverband Thüringen e.V. und dem Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha der Thüringen Forst AöR durchgeführt wird, sollen u.a. Erkenntnisse über den Bestand und die Lebensraumnutzung der Wildschweine gewonnen werden. 

Die mit einem GPS-Halsband ausgestatten Wildschweine liefern den Forschern täglich individuelle Bewegungsmuster, welche bei den späteren Auswertungen von großer Bedeutung sind. So können durch die unterschiedlichen Akteure konkrete Maßnahmen initiiert und umgesetzt werden, um auftretende Schäden insbesondere auf landwirtschaftlichen Nutzflächen zu minimieren oder zu verhindern. Aktuell sind insgesamt 13 Wildschweine mit Sendern versehen. Am 23. September findet in der Jugendherberge Harsberg eine Fachveranstaltung zum Projekt statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Weitere Informationen zur Fachveranstaltung und zum Projekt gibt es unter www.schwarzwild-hainich.de.

Foto: Pixabay
2017  Thüringer Bauernverband e.V.