background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Landwirtschaftsministerin Birgit Keller zu Besuch beim Stammtisch in Südthüringen

Landwirtschaft zur Dekoration oder zur Versorgung? – mit diesen Worten beschrieb Dr. Aribert Bach, Geschäftsführer Landschaftspflege-Agrarhöfe GmbH & Co. Vermögens KG aus Kaltensundheim, die aktuelle Lage der Landwirtschaft. Die Landwirtschaft stehe am Scheideweg, so Bach weiter, und fragte, ob man zurück zu der Landwirtschaft wolle, die auf dem Gemälde in der Brückenmühle in Walldorf zu sehen war, wo am 15. Mai der Landwirtschaftliche Stammtisch des Regionalbauernverbandes Südthüringen e. V. stattfand.

Die romantisierte Vorstellung der Landwirtschaft zurückweisend, stand im Verlauf des Treffens ein bunter Strauß an Punkten zur Diskussion. Die Situation auf dem Milchmarkt, das geplante Naturmonument Grünes Band, die Situation auf dem Fachkräftemarkt und das Großprojekt SuedLink waren nur einige Schwerpunkte die mit der Thüringer Landwirtschaftsministerin Ministerin Birgit Keller und 40 Vertretern aus Landwirtschaft und Verwaltung in lockerer Atmosphäre besprochen wurden.

Keller begrüßte es außerordentlich, dass sich diese Treffen in Südthüringen fest etabliert habe. Zusammenfassend stellte sie fest, dass jeder Landwirt für sich selbst entscheiden müsse, ob ökologisch konventionell für ihn das richtige sei. Letztlich, so Keller, entscheide die Wirtschaftlichkeit.

Foto: C. Winzer; Gemälde in der Brückenmühle in Walldorf 

2018  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung