background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Hoher Anteil weiblicher Absolventen bei der Zeugnisübergabe in Stadtroda

Den Absolventen der Fachschule für Agrarwirtschaft in Stadtroda wurden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 14. Juni ihre Zeugnisse übergeben. Für den Abschluss der Fachschulfortbildung hatten insgesamt 21 staatlich geprüfte Betriebswirte der Fachrichtung Agrarwirtschaft alle erforderlichen Leistungen erbracht. Erfreulich an diesem Abschlussjahrgang war der hohe Anteil weiblicher Absolventen, die zudem hervorragende Leistungen erbrachten. Nicht zuletzt auch Carolin Jahn (Henke GbR, Weira), die zusammen mit Maximilian Haase (Landgenossenschaft Oppurg) den besten Gesamtdurchschnitt des Jahrganges erreichte und dafür ausgezeichnet wurde. Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) zeichnete die besten Projektarbeiten aus, zu denen jene von Jonas Köhler (Landwirtschaftsunternehmen Köhler), Ralf Rölicke (Agrargenossenschaft Nöbdenitz) und Maximilian Haase gehörten. Ihnen übergab TBV-Vizepräsident Dr. Lars Fliege im Namen des Verbandes je einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining.

Die Projektarbeiten, so Fliege, bringen neue Ideen in die Betriebe. Der Input sei hilfreich und werde von vielen Landwirtschaftsunternehmen gerne angenommen und genutzt. Der Fachschule Stadroda dankte er für ihre Arbeit und betonte, dass die Thüringer Landwirtschaft auch in Zukunft auf die qualifizierten Absolventen angewiesen sei. Bestätigung findet der Bedarf nach Fachkräften nicht zuletzt in dem Umstand, dass die meisten der verabschiedeten Absolventen bereits einen Arbeitsplatz in einem Unternehmen gefunden haben. Wie begehrt diese sind zeigte auch Dr. Frank Augsten, kommissarischer Leiter der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, der bei den Absolventen darum warb, auch eine Karriere in der Verwaltung in Betracht zu ziehen. Für die 21 Absolventen stehen zukünftig auch weitre Wege zu einer Höherqualifizierung offen, da sie neben dem Erwerb der Ausbildereignung, welche die Absolventen berechtigt Lehrlinge auszubilden, auch die Fachhochschulreife erreicht wurde, so dass für sie die Möglichkeit besteht, an einer Fachhochschule zu studieren.

Foto: A. Horn; Dr. Lars Fliege (r.) zeichnet Jnas Köhler (l.) für dessen Projektarbeit aus

 

2018  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung