background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Medieninformation: Klöckner bewertet Dürresituation als nationales Ausmaß

PDF-Download Medieninformation

Thüringer Bauernverband begrüßt Entscheidung der Bundesregierung

Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung landwirtschaftlichen Betrieben, die durch die außergewöhnliche Dürre in 2018 in Existenznot geraten sind, zu unterstützen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bestätigte heute nach Auswertung der Erntezahlen aus den Ländern, dass in diesem Jahr ein Witterungsereignis nationalen Ausmaßes vorherrscht. Das rechtfertigt die Unterstützung der heimischen Landwirtschaft.

„Jetzt kommt es darauf an, dass die Landesregierung die erforderlichen Verfahren zur Prüfung der Bedürftigkeit der einzelnen Betriebe zügig aufsetzt. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat mit seiner Onlineumfrage zur Betroffenheit der einzelnen Landwirte bereits erste Vorarbeiten geleistet. Wichtig ist für die betroffenen Betriebe, schnellstmöglich Klarheit über die mögliche Unterstützung zu erhalten. Denn die Hilfe wird jetzt benötigt. Je früher umso besser, denn insbesondere Futterbaubetriebe brauchen schnelle Unterstützung“, so Dr. Klaus Wagner, Präsident des TBV.

150 bis 170 Mio. Euro will der Bund ab September den Bundesländern zur Verfügung stellen. Diese sollen in gleicher Höhe durch die Bundesländer kofinanziert werden und dem Landwirt als nicht rückzahlbares Darlehen die Schäden zu 50 Prozent ausgleichen.

 

Kontakt:

Katja Förster

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thüringer Bauernverband e. V.

Alfred-Hess-Straße 8, 99094 Erfurt

Telefon:           0361 / 26253-229

Fax:                 0361 / 26253-225

E-Mail:             pressestelle@tbv-erfurt.de

2018  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung