background

Medieninformation: Bauernverband ruft Bevölkerung zur Vorsicht auf

Landwirtschaft leidet unter Brandgefahr

Das Hochdruckgebiet „Yvonne“ sorgt für die nächste Hitzewelle in diesem Jahr. Durch die andauernde Hitze und Sonneneinstrahlung ist bereits die Brandgefahr auf Feldern, Wiesen und im Wald extrem erhöht. Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) ruft daher die Bevölkerung zur Vorsicht und Besonnenheit auf. „Zigarettenstummel und Glas dürfen nicht unachtsam in die Landschaft geworfen und liegengelassen werden! Auch auf das Grillen in der Natur muss man unter den gegebenen Umständen verzichten! Unbedingt ist darauf zu achten, Autos nicht an Böschungen, Feld- und Waldränder abzustellen“, so die Hauptgeschäftsführerin des TBV Katrin Hucke.

Durch die anhaltende Trockenheit in Verbindung mit hohen Temperaturen und Sonnenschein rüstet sich die Landwirtschaft erneut, um auf die steigende Brandgefahr reagieren zu können, da Felder und Wiesen wegen den Erntearbeiten akut gefährdet sind. Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, ergreifen die Landwirte im Freistaat Maßnahmen. So werden Güllewagen präventiv mit Wasser betankt und während den Erntearbeiten an den Feldrändern bzw. so positioniert, dass sie im Falle eines Brandes schnell zur Unglücksstelle transportiert werden können. Die Tanks der Landwirte fassen weitaus mehr Wasser als die der Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr. Auch stehen Traktoren mit Bodenbearbeitungsgeräten, wie Pflug oder Grubber, bereit, um im Ernstfall Brandschneisen ziehen zu können und so zu verhindern, dass sich der Brand weiter ausdehnt.

 

 

 

               

Kontakt:

 

Katja Förster

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thüringer Bauernverband e. V.

Alfred-Hess-Straße 8, 99094 Erfurt

Telefon:           0361 / 26253-229

Fax:                 0361 / 26253-225

E-Mail:             pressestelle@tbv-erfurt.de

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung