background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Nutzung des Aufwuchses von ÖVF-Brachen/-Feldrandstreifen

Gestern wurde die Verordnung zur Änderung der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung der Agrarzahlungen-Verpflichtungenverordnung und der InVeKoS-Verordnung im Bundesanzeiger verkündet. Damit tritt die Verordnung mit heute, am 14. Juli 2015, in Kraft. Der Bund folgt mit seinem Beschluss einer entsprechenden Forderung des Berufsstandes, weil Landwirte in weiten Teilen des Bundesgebietes auf Grund der lang anhaltenden Trockenheit im Frühjahr (April bis Juni) erhebliche Probleme haben, ihre Futtervorräte ausreichend zu füllen. Auch der Thüringer Bauernverband hatte sich bereits Anfang Juni mit einem Schreiben an Ministerin Keller dafür eingesetzt.

Somit kann ab heute, in der Mehrzahl der Thüringer Landkreise, auf ÖVF-Brachen und ÖVF-Feldranstreifen der Aufwuchs durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke genutzt werden. Als Trockengebiete eingestuft wurden die Landkreise Gotha, Hildburghausen, Ilm-Kreis, Kyffhäuserkreis, Nordhausen, Saale-Holzland, Saalfeld-Rudolstadt, Schmalkalden-Meiningen, Sömmerda, Sonneberg, Unstrut-Hainich-Kreis, Wartburgkreis und Weimarer Land sowie die kreisfreien Städte: Eisenach, Erfurt, Weimar und Jena.

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung