background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Afrikanische Delegation besucht Solarspeicher der Agrargenossenschaft Dobareuth e.G.

Bereits seit September des letzten Jahres sind die Photovoltaikanlage (PV) und der Solarspeicher am Netz und verhalfen der Agrargenossenschaft Dobareuth e.G. seither bereits mit 11MWh selbst produziertem Sonnenstrom dabei Energiekosten zu sparen. Im Zuge der Exportinitiative Energie des Bundeswirtschaftsministeriums besuchten am 16. März rund 30 Vertreter der Solarbranche sowie Industriekunden den derzeit größten Solarspeicher Thüringens in Dobareuth. Die Gäste kamen aus Ghana, Mali, Tansania sowie Kenia und wollten sich über Alternativen zur hochpreisigen Energieversorgung aus dem Netz oder mit Dieselgeneratoren informieren.

Weiterlesen: Afrikanische Delegation besucht Solarspeicher der Agrargenossenschaft Dobareuth e.G.

InVeKoS-Antragsunterstützung

Die TBV-Service und Marketing GmbH bietet auch in diesem Jahr Unterstützung bei der Erstellung des InVeKoS-Antrages an. Dies beinhaltet die Erstellung des gesamten Sammelantrages mit der Software VERA und die Nutzung des Onlineportals VERONA. Auch die Vermittlung und Übertragung von Zahlungsansprüchen ist möglich. Desweitern besteht die Möglichkeit zum Bezug des Liegenschaftskatasters (ALKIS) und der amtlichen digitalen Orthofotos in 20 cm Auflösung. Als Ansprechpartner stehen Simone Hartmann, Telefon: 0361/262 532 23, und Michael König, Telefon: 0361/ 262 532 10, zur Verfügung. 

EU-Rahmen für nachhaltige Biokraftstoffe aus der Landwirtschaft bis 2030 sichern

Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) hat vergangenen Mittwoch eine gemeinsame Positionierung der Verbände der Biokraftstoff-Wertschöpfungskette zur Zukunft der Biokraftstoffe in der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie der EU bis 2030 beschlossen. Die Verbände unterstützen eine ausgebaute Förderung fortschrittlicher Biokraftstoffe, lehnen ein Auslaufen der Förderung von Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse bis 2030 aber strikt ab. Sie verweisen auch darauf, dass mit Biokraftstoffen eine Treibhausgasminderung von über 70 Prozent erbracht sowie ein bedeutender Beitrag zur heimischen Versorgung mit Eiweißfuttermitteln geliefert wird. 

Foto: Pixabay; Rapsfeld

Konstituierende Sitzung Fachbeirat der NATURA 2000-Station „Thüringer Wald"

Am 17.März fand in Friedrichshöhe die konstituierende Sitzung des Fachbeirates der NATURA 2000-Station „Thüringer Wald“  statt. Angesiedelt ist diese Station  beim Landschaftspflegeverband Thüringer Wald e.V. Neben Vertretern der unteren Naturschutzbehörden sind auch die Amtsleiter der Landwirtschaftsämter Rudolstadt und Hildburghausen sowie vom Thüringer Bauernverband e.V. die Regionalreferenten Christiane Winzer und Dr. Siegfried Stenzel in diesen Fachbeirat berufen. Auf der Sitzung wurde der Arbeitsplan für 2017 beraten.

Foto: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie
 

Termine Gewässerschutzkooperationen Nordthüringen und Westthüringen

Am 28. März findet ab 9 Uhr im Landwirtschaftlichen Unternehmen e.G. in Sondershausen eine Beratungsrunde zum Einstieg in das Düngejahr 2017 vor dem Hintergrund des Gewässerschutzes statt (Theorie + Praxis). Analog dazu findet am 29. März von 9 bis ca. 12 Uhr in der Rhön Agrargenossenschaft e.G. Martinroda in Vacha (Treffpunkt: Einfahrt Gewerbegebiet Oberzella), die Beratungsrunde für die Westthüringer Betriebe statt. Eingeladen sind alle aktiv mitarbeitende Projektbetriebe sowie alle weiteren interessierten Landwirtschaftsbetriebe aus Nord- und Westthüringen. 

Weiterlesen: Termine Gewässerschutzkooperationen Nordthüringen und Westthüringen

Beweg- und Entscheidungsgründe im Bereich Unkrautbekämpfung

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Martin-Luther-Universität Halle analysiert Vroni Hentschel Beweg- und Entscheidungsgründe im Bereich Unkrautbekämpfung in der Praxis. Sie möchte damit ein bundesweites Stimmungsbild generieren, welchen Stand chemische bzw. mechanische Maßnahmen in Deutschland besitzen und welche Rahmenbedingungen zu Veränderungen in der Anwendung führen könnten. Der Thüringer Bauernverband bittet um Teilnahme an der Umfrage unter folgendem Link: https://umfrage.itz.uni-halle.de/limesurvey/index.php/968575/lang-de/.

2017  Thüringer Bauernverband e.V.