background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Wer hat Blühstreifen in welchem Umfang?

Wir möchten unsere Mitglieder nochmals dazu aufrufen, uns mitzuteilen, in welchem Umfang Blühstreifen, Bienenweiden und andere Flächen zum Schutz von Insekten angelegt wurden sind. Es reicht eine kurze E-Mail an andre.rathgeber@tbv-erfurt.de mit Angaben darüber, was angelegt worden ist und in welchem Umfang (dazugehörige Flächengröße). Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei den Mitgliedern, die uns bereits geantwortet haben. 

Foto: TBV

Antragsstellung 2019: Jetzt online verfügbar

Auf der Homepage des Thüringer Landwirtschaftsministeriums unter  https://www.thueringen.de/th9/tmil/lawi/agrarfoerderung/Informationen/index.aspx. sind die aktuellen für 2019 gültigen Informationen zu den flächenbezogenen Maßnahmen, d.h. zur Beihilfefähigkeit der Flächen, Cross Compliance und Greeningverpflichtungen verfügbar. Weiterhin weisen wir auf die Termine für die Antragsschulungen im Agrarkalender hin, welche in der 12./13. Kalenderwoche stattfinden. 

KULAP-Antragstellung 2019

Für die Antragstellung KULAP 2019 gelten neue Regelungen. In einem Erlass des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) wurden die Anschlussförderung die Maßnahmen Teil A, G, T und Ö beschrieben. Weiterhin werden Maßnahmenwechsel und Ausdehnung, Neuantragstellung sowie das Finanzmanagement geregelt. Details sind im Erlass des TMIL nachzulesen, der auch auf der Homepage eingestellt ist. Antragsschluss ist der 15. Mai 2019.

Agrarpolitisches Forum, das Maßstäbe setzt

Unter dem Slogan „Neue Wege übers Land“ hatte  die Bundestagsfraktion der Partei Die LINKE am 7. März zur Veranstaltung zum Thema Agrarumweltpolitik nach Sömmerda eingeladen. Vor Ort diskutierten Abgeordnete des Bundestages und des Thüringer Landtages mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, aus den Umweltverbänden und dem Thüringer Bauernverband die Ausrichtung der europäischen Agrar- und Umweltpolitik nach 2020. Dr. Burkhard Vogel, Landesgeschäftsführer des BUND Thüringen, griff die bestehende Agrarförderung scharf an, da sie weder Natur noch Arten ausreichend schütze und große Landwirtschaftsbetriebe gegenüber kleineren Familienbetrieben benachteilige. Der Präsident des Thüringer Bauernverbandes Dr. Klaus Wagner wies demgegenüber auf die zahlreichen Umweltmaßnahmen hin, die bereits heute in den Landwirtschaftsbetrieben umgesetzt werden. Der Kritik am Strukturwandel in der Landwirtschaft konterte er mit dem Hinweis darauf, dass es gerade größere Betriebe seien, die tarifgebundene Arbeitsplätze schaffen und es ihren Angestellten ermöglichen, ihren Urlaub wahrnehmen zu können. Um Umweltleistungen erbringen und günstige Arbeitsbedingungen anbieten zu können, so Wagner weiter, müsse mit der Landbewirtschaftung Geld verdient werden. 

Weiterlesen: Agrarpolitisches Forum, das Maßstäbe setzt

„Grannenkoenige“: Azubis der Grünen Berufen geben Einblicke in ihre Arbeit

Seit einer Woche posten zahlreiche Thüringer Auszubildende in den Grünen Berufen unter dem Namen „Grannenkoenige“ (www.instagram.com/grannenkoenige/) auf Instagram Bilder und Videos, die einen vielfältigen Einblick in ihre tägliche Arbeit vermitteln. Durch diese, von GFAW im Rahmen des Projektes „Grüne Berufe und Image der Agrarbranche“ geförderte Aktion, soll die Vielfalt der Grünen Berufe gezeigt und so potenzielle Auszubildende motiviert werden, sich ebenfalls für einen dieser Berufswege zu entscheiden. Jeder, der selbst Azubi in einem der 14 Grünen Berufe ist und Spaß daran hat, seine Arbeit oder seinen Betrieb zu zeigen, kann gerne teilnehmen. Hierfür bitte kurz per Telefon 0361/ 262 532 05 oder per E-Mail an anne.byrenheid@tbv-erfurt.de anmelden. 

Foto: TBV 

Berufswettbewerb der Landjugend 2019 startet

Am 14. Februar  startet mit den Regionalentscheiden in Heringen  und Oppurg der Berufswettbewerb der Landjugend 2019 unter dem Motto „Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft.“. Weitere Standorte sind dann am  22. Februar in Körner, am 27. Februar in Kamsdorf, am 11. März in Bad Salzungen/Friemar und am 13. März in Buttelstedt. Auszubildende der Berufe Landwirt und Tierwirt messen ihr Wissen und Können in Theorie und Praxis. Am 26. Februar wird in Gehren der Nachwuchs der Forstwirte zum Wettbewerb antreten. Die Besten aller Regionalentscheide treffen sich am 16. April in Schwerstedt und Buttelstedt zum Landesentscheid, wo sich dann die Sieger  zur Teilnahme am Bundesentscheid im Juni in Herrsching (Bayern) qualifizieren. Die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller hat die Schirmherrschaft übernommen.

Foto: BDL
2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung