background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Neuer Vorstand im Regionalbauernverband Südthüringen e.V.

In der gestrigen Mitgliederversammlung des Regionalbauernverbandes Südthüringen e.V. wurde ein neuer Vorstand gewählt. In der anschließenden konstituierenden Sitzung des Vorstandes einigten sich die Vorstandsmitglieder auf die drei Vorsitzenden: Silvio Reimann (Milch-Land GmbH Veilsdorf), Volker Ehrlicher (Agroprodukt Sonneberg e. G.) und Johannes Schmidt (Agrargesellschaft Herpf mbH). In der nächsten Ausgabe des TBV-Journals wird es einen ausführlichen Bericht zur Mitgliederversammlung geben.

Foto: C. Winzer;  (letzte Reihe v.r.) Silvio Reimann, Volker Ehrlicher und Johannes Schmidt 

Klausurtagung des Thüringer Bauernverbandes

Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche fand in Friedrichroda die traditionelle jährliche Klausurtagung des Thüringer Bauernverbandes (TBV) statt. Nach einer dreieinhalbstündigen Beratung des Vorstandes folgte eine geschlossene Sitzung des TBV-Präsidiums. Schwerpunkte waren hier der Haushaltsabschluss des TBV 2016 sowie der Haushaltsplan 2017.

Weiterlesen: Klausurtagung des Thüringer Bauernverbandes

Dialog Landwirtschaft – Mitmachen im Online-Dialog des BMUB!

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat ein Dialog-Forum Landwirtschaft eingerichtet. Bis zum 6. März können Vorschläge für eine zukunftsfähige Landwirtschaft in fünf Bereichen eingereicht werden. Diese solle in die Position des BMUB zur zukünftigen Agrarpolitik Eingang finden. Wir rufen dazu auf, sich umfangreich zu beteiligen, damit kein einseitiges Bild entsteht. Die Adresse zur Beteiligung lautet: https://secure.bmub.bund.de/bmub/kampagnen/dialog-landwirtschaft/ihre-beitraege/. Alternativ kann auch einfach auf das Banner "Dialog Landwirtschaft" auf der Starteseite der TBV-Homepage geklickt werden!

Themenabend: „Milch und Milchprodukte – je roher desto gesünder?“

Milchtankstellen haben derzeit Konjunktur. Hier kann Rohmilch von hofeigenen Milchautomaten rund um die Uhr an 7 Tagen der Woche gezapft werden – ein Schild weist die Verbraucherinnen und Verbraucher auf die Erhitzungspflicht hin. Eine andere Form der rohen Milch, die Vorzugsmilch, kann in bestimmten Verkaufsstellen erworben werden. Doch – was ist Rohmilch überhaupt und was ist der Unterschied zwischen den beiden Angebotsformen? Wie und worauf wird sie kontrolliert – gibt es dazu rechtliche Vorgaben? Müssen die Tiere besonders gehalten werden?

Diese und viele anderen Fragen werden am 23. Februar im Rahmen der Sonderausstellung zur Geschichte der Veterinärmedizin im Phyletischen Museum in Jena um 18 Uhr während eines öffentlichen Themenabends beantwortet. Stattfinden wird dieser im Hörsaal Zoologie, der sich neben dem Phyletischen Museum, Erbertstr. 1, befindet.

Weiterlesen: Themenabend: „Milch und Milchprodukte – je roher desto gesünder?“

Spitzengespräch im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Am 13. Februar waren der Präsident des Thüringer Bauernverbandes e. V. (TBV) Dr. Klaus Wagner und der Hauptgeschäftsführer Thomas Grottke zu Gast im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL). Empfangen wurden sie von der zuständigen Ministerin Birgit Keller, ihrem Staatssekretär Klaus Sühl und Frank Augsten, um gemeinsame Themenschwerpunkte für das Jahr 2017 zu erörtern. 

Weiterlesen: Spitzengespräch im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Die sogenannten „neuen Bauernregeln“ sind flach, infantil und diffamierend

Der Präsident des Thüringer Bauernverbandes e.V. Dr. Klaus Wagner kritisierte gestern die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) am 2. Februar veröffentlichten sogenannten „neuen Bauernregeln“: „Diese flache und infantile Darstellung suggeriert ein völlig falsches Bild der heimischen Landwirtschaft. Die Landwirte werden als Tierquäler und Umweltvergifter diffamiert, was völliger Unsinn ist. Lebensmittel wurden in Deutschland noch nie so kontrolliert erzeugt und waren noch nie so gesund, wie das heute der Fall ist.“Die Darstellung und der Informationsgehalt sind aus Sicht Wagners ein Zeichen dafür, wie wenig Sachkompetenz zum Thema Landwirtschaft im BMUB vertreten sei. „Die Bundesumweltpolitik ist offenbar auch im postfaktischen Zeitalter angekommen.“, so Wagner.

Weiterlesen: Die sogenannten „neuen Bauernregeln“ sind flach, infantil und diffamierend

2017  Thüringer Bauernverband e.V.