background
RuV1 RuV2 RuV3 RuV4

Aktuell

Landwirtschaftsmeile auf dem Thüringentag 2019 eröffnet

Der Präsident des Thüringer Bauernverbandes (TBV) Dr. Klaus Wagner hat heute die Landwirtschaftsmeile auf dem Thüringentag in Sömmerda im Beisein von Ministerpräsident Bodo Ramelwo und Bürgermeister Ralf Haubold eröffnet. 

Auf dem diesjährigen Thüringentag  präsentiert sich die heimische Landwirtschaft im hiesigen Stadtpark unter dem Motto „Thüringen blüht auf“. Landwirtschaftsbetriebe und Händler der Region stellen dort u.a. moderne und historische Landtechnik aus. Umfassende Informationen zur heimischen Landwirtschaft sowie die Möglichkeit für Nachfragen haben alle Gäste am Stand des TBV, der in diesem Jahr gemeinsam mit dem Thüringer Landjugendverband und der Initiative Heimische Landwirtschaft organisiert wird.

Infolge der großen Hitze wurde aus Sorge um das Wohlergehen der Tiere auf die geplante Austellung von Schafen, Ziegen, Kaninchen, Geflügel und Kälbern verzichtet. 

Foto: A. Horn, Dr. Klaus Wagner (4.v.l.) eröffnet die Landwirtschaftsmeile auf dem 17. Thüringentag

Nadine Heimrich ist neue Vorsitzende des Ausbildungsverbundes „Grüne Berufe“

Am 25. Juni führte der Ausbildungsverbund „Grüne Berufe“ Südthüringen e.V. seine jährliche Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten der Agrargenossenschaft Queienfeld e.G. durch. Hierbei stand u.a. die turnusgemäße Neuwahl des Vorstandes an. Der bisherige Vorsitzende Klaus Wetzel stellte sich nicht mehr zur Neuwahl. Ihm wurde mit einem kleinen Präsent für die langjährige, gute Zusammenarbeit gedankt. Den Vorsitz übernahm nach einstimmiger Wahl Nadine Heimrich, Betriebsleiterin der Landschaftspflege & Qualitätsfleich GmbH „Dolmar“. 

Weiterlesen: Nadine Heimrich ist neue Vorsitzende des Ausbildungsverbundes „Grüne Berufe“

SuedLink-Vorschlagstrassenkorridore

Der Thüringer Bauernverband hat im Rahmen der Anhörung durch die Bundesnetzagentur zu den beabsichtigten Trassenkorridoren der SuedLink-Erdverkabelung durch das Gebiet des Freistaates Thüringen Stellung genommen und diese u.a. wegen des Verstoßes gegen das Gebot der Geradlinigkeit erneut abgelehnt. Eine weitere Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen aufgrund der Verlegung der Erdkabel kann nicht hingenommen werden, ebenso wenig wie die zu erwartende Inanspruchnahme von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. 

Weiterlesen: SuedLink-Vorschlagstrassenkorridore

Biogassubstrate, Bienenstrom und Betreiberpflichten

Am 19. Juni fand die zweite Biogasfachtagung mit über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Stadtroda statt. Thematisiert wurden zum einen die Leistungsfähigkeit verschiedener Substratmixe und Betreiberpflichten. Vom Fachverband Biogas wurde das Bienenstromprojekt vorgestellt und die Thüringer Energieagentur informierte zur Bioenergieberatung in Thüringen. Die Tagung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum, der Regionalgruppe Thüringen des Fachverbandes Biogas und des Thüringer Bauernverbandes. Die Vorträge können unter Service/Downloads/Downloadbereich Öffentlich/Biogasfachtagungen nachgelesen werden.

Umfrage „Verbesserte Rohstoffbereitstellung in Thüringen“

Regional und bio – zwei Kriterien, die auch für Thüringer Verbraucherinnen und Verbraucher bei der Kaufentscheidung immer wichtiger werden. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, müssen die benötigten Rohstoffe und Waren vor Ort verfügbar sein. Das Projekt „CLET - Cluster Land- und Ernährungswirtschaft Thüringen“ widmet sich den Fragen, ob dies der Fall ist und wie die Rohstoffbereitstellung für die Thüringer Ernährungswirtschaft verbessert werden kann. Durchgeführt wird das Projekt von dem Thüringer Ernährungsnetzwerk, dem Thüringer Ökoherz  und der Ökotrend Projekt- und Marketing GmbH. Produzieren Sie Agrarrohstoffe in Thüringen? Dann beteiligen Sie sich bitte an unserer Befragung! Unter www.oekotrend-thueringen.de/clet/erzeuger finden Sie bis einschließlich 15. Juni die Umfrage. Das Projekt wird nach der Förderrichtlinie „Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Thüringen“ (LFE) über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gefördert. Ansprechperson ist Colin Elsbernd (E-Mail: clet@oekotrend-thueringen.de, Telefon: 03643/ 778 64 40).

Einreichen eigener Nitrat-Messwerte noch bis 31. Mai möglich

Bis spätestens 31. Mai ist es noch möglich, eigene Messwerte zum Nitratgehalt von betriebszugehörigen Grundwassermessstellen bzw. betriebseigenen Brunnen an das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) weiterzugeben. Es geht konkret um Nitratmesswerte der Jahre 2016, 2017 und 2018, die derzeit für die aktuelle SIMIK-Karte, Grundlage für die Kulisse der roten Gebiete (§13 Düngeverordnung), verrechnet werden. Landwirtschaftliche Betriebe, die über eigene Nitrat-Messwerte verfügen, können diese unter Angabe des Brunnens (Bezeichnung entsprechend der Bohranzeige bei der zuständigen Wasserbehörde) einreichen. Dafür sind die Prüfberichte der jeweiligen akkreditierten Labore einzuscannen und direkt per E-Mail an ruediger.lorenz@tlubn.thueringen.de zu senden. Für Rückfragen ist Rüdiger Lorenz per E-Mail bzw. telefonisch unter 0361/ 573 926 207 zu erreichen.

Unterkategorien

2020  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung