background

Medieninformation ELER-Begleitausschuss

PDF-Download Medieninformation    

Auseinandersetzungen innerhalb der Landesregierung kommen Thüringer Landwirten teuer zu stehen

Unstimmigkeiten innerhalb der Thüringer Landesregierung können den Landwirten teuer zu stehen kommen: Beim am 13. Juni stattgefundenen ELER-Begleitausschuss wurde aufgrund der Konflikte zwischen Landwirtschafts- und Umweltministerium kein Entscheidung bezüglich der weiteren Ausgestaltung der AFP-Förderung erzielt. Landwirtschaftsministerin Birgit Keller hatte einen Kompromiss vorgelegt, der aber von der Tagesordnung genommen wurde. Durch die beschlossene Vertagung des Gesamtpaktes besteht nun die akute Gefahr, dass im kommenden Jahr keine Ausgleichszulage für die benachteiligten Gebiete gezahlt werden kann.

Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV), welcher mit mehr als 3.000 Mitgliedern nahezu 70 Prozent der Thüringer Landwirte, egal ob große Mehrfamilienbetriebe oder kleine Einzelbetriebe, vertritt, kritisiert diese Vorgehensweise aufs Schärfste! Wenn aufgrund von Streitigkeiten innerhalb der Ressorts keine Einigung zu bestimmten Punkten erzielt wird, dann sollten diese auf das kommende Jahr verschoben werden und nicht das Maßnahmenpaket insgesamt. Für rund 300.000 Hektar LF in Thüringen sind jetzt die Ausgleichszulage und damit das wirtschaftliche Überleben der dortigen Landwirte in Gefahr.

Weiterlesen: Medieninformation ELER-Begleitausschuss

Medieninformation Artenschutz/TMUEN

PDF-Download Medieninformation    

Umweltministerium nutzt Landwirtschaft als Prügelknabe um von eigenen Fehlern beim Artenschutz abzulenken

Wagner: Umweltministerium surft auf der Fake-News-Welle

Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) hat mit Verwunderung die Veröffentlichung der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund zur Kenntnis genommen, in der sie am Sonntag die Landwirtschaft als ursächlich für die Bedrohung der Artenvielfalt darstellt.

Diese erhobenen Vorwürfe aus dem Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) sind falsch und durch keine Fakten gedeckt. TBV-Präsident Dr. Klaus Wagner sieht die Grünen bereits im Wahlkampfmodus: „Aus Existenzangst beginnen deren Vertreter auf der Fake-News-Welle zur surfen. Dabei wird die heimische Landwirtschaft als Prügelknabe benutzt, ohne Rücksicht auf diejenigen, die 365 Tage im Jahr auf dem Feld und in den Ställen arbeiten, damit wir genug zum Essen auf dem Tisch haben.“

Weiterlesen: Medieninformation Artenschutz/TMUEN

Medieneinladung Aktionstag Grillen

PDF-Download Medieninformation    

Bundesweiter Aktionstag Grillen – am 28. April auch in Thüringen

In dieser Woche laden in über 70 Städten Bäuerinnen und Bauern auf Märkten, Marktplätzen, Schulen und Direktvermarktern Bürgerinnen und Bürger zum Dialog ein. Der diesjährige Aktionstag steht im Zeichen des „Angrillens“ und unter dem zentralen Motto „Wir machen Deinen Sommer“. Organisatoren sind der Deutsche Bauernverband (DBV) mit seinen 18 Landesbauernverbänden.

In Thüringen wird die zentrale Aktion am 28. April zwischen 9.30 Uhr und 13.30 Uhr bei der Agroprodukt Sonneberg e.G am Standort der Milchviehanlage Rohof stattfinden. Die Besucherinnen und Besucher bekommen hier die Gelegenheit, sich am Grillstand in einem persönliches Gespräch mit Landwirten über Tierhaltung und Nahrungsmittelerzeugung zu informieren. Als Gesprächspartner wird u.a. Toralf Müller, Vizepräsident des Thüringer Bauernverbandes e.V., vor Ort zur Verfügung stehen und sich den Fragen stellen.

Der Thüringer Bauernverband e.V. lädt hierzu hierzu alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie alle Interessierten herzlich ein.      

Weiterlesen: Medieneinladung Aktionstag Grillen

Medieninformation Tierhaltung

PDF-Download Medieninformation    

Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) fordert neuen gesellschaftlichen Konsens zur Tierhaltung

Stellungnahme des TBV zur Medienberichterstattung über die Ergebnisse der Veterinäramtskontrollen in der Schweinezuchtanlage in Aschara

Mit Erschrecken und Enttäuschung haben wir im Thüringer Bauernverband e.V. die Berichte über die Ergebnisse amtstierärztlicher Kontrollen in der Schweinehaltung der ADIB in Aschara zur Kenntnis genommen. Verstöße gegen den Tierschutz und gegen gesetzliche Bestimmungen sind nicht zu rechtfertigen. Auch Managementfehler können das Leid der Tiere nicht entschuldigen. Tierhalter tragen die Verantwortung für ihre Tiere. Die Ereignisse in Aschara sind ein schwerer Rückschlag für unsere Arbeit an den Tierhaltungsbedingungen und für unseren Dialog mit der Gesellschaft. 

Weiterlesen: Medieninformation Tierhaltung

Medieneinladung Landesentscheid Berufswettbewerb der Landjugend 2017

PDF-Download Medieninformation    

Landesentscheid Berufswettbewerb der Landjugend 2017 

Alle zwei Jahre führt die Deutsche Landjugend den Berufswettbewerb der Grünen Berufe durch. In Regional-, Landes- und dem Bundesentscheid messen sich Auszubildende und Fachschüler der Berufe Landwirt, Tierwirt, Forstwirt und Hauswirtschafter. In den letzten Jahren war es dabei mehreren Thüringerinnen und Thüringern gelungen, auf Bundesebene siegreich aus dem Berufswettbewerb hervorzugehen.

Am 12. April 2017 findet der Landesentscheid für die Berufe Landwirt, Tierwirt, Forstwirt und Hauswirtschafter statt. Teilnehmen werden diejenigen, die sich in den regionalen Vorentscheiden durchgesetzt haben.

Weiterlesen: Medieneinladung Landesentscheid Berufswettbewerb der Landjugend 2017

Medieninformation SuedLink

PDF-Download Medieninformation    

Thüringer Bauernverband e.V. ruft Landwirte zum Widerstand gegen die aktuelle Planung der Stromtrasse SuedLink auf 

Vorgestellte Planung für den Verlauf der Stromtrasse wird für die Landwirte zu immensen Belastungen führen ohne Sicherheit auf angemessene Entschädigung

Der Thüringer Bauernverband e.V. lehnt die gestern von Netzbetreiber TenneT vorgelegte Vorschlagsvariante für eine neue Stromtrasse durch Thüringen entschieden ab und ruft die Landwirte und Bodeneigentümer zum Widerstand auf. Die veröffentlichten Planungen für den sogenannten SuedLink belasten die Landwirte Thüringen in massiver Weise ohne, dass eine angemessene Entschädigung sichergestellt ist. Dies gilt umso mehr, da die Thüringer Landwirte und Bodeneigentümer bereits durch den Bau einer anderen Stromtrasse durch Ostthüringen, des sogenannten SuedOstLinks, mit Flächenverlusten sowie Ernte- und Einnahmeausfällen einen hohen Beitrag für den Stromtransport von Nord- nach Süddeutschland bezahlen.

Weiterlesen: Medieninformation SuedLink

2017  Thüringer Bauernverband e.V.