Aktuell

Arbeit der Thüringer Gewässerschutzkooperationen wird fortgesetzt

Kategorie: Aktuell
Erstellt: Donnerstag, 29. Januar 2015 07:38
Geschrieben von Maik

Thüringer Landwirte arbeiten aktiv am Schutz des Grund- und Oberflächenwassers im Freistaat. Dies zeigen die regionalen Gewässerschutzkooperationen, die in den Regionen Nordthüringen, Mittelthüringen und Ostthüringen ihre Arbeit wieder aufnehmen, nachdem die Projektlaufzeit 2012 endete. Damals beteiligten sich effektiv 48 Landwirtschaftsunternehmen mit einer Fläche von rund 59.000 ha Ackerland.

Zielstellung der Arbeit in den Kooperationen war und ist es, die diffusen N- und P-Einträge aus der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Grund- und Oberflächenwasser zu mindern. Den Zuschlag für das Folgeprojekt, das von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ausgeschrieben wurde und vom Thüringer Umweltministerium finanziert wird, erhielt die TBV-Service und Marketing GmbH, die JenaBios GmbH sowie die U.A.S. Umwelt- und Agrarstudien GmbH. Neben der Weiterführung und teilweisen Erweiterung der bestehenden Kooperationen ist die Etablierung neuer regionaler Kooperationen in Südthüringen und Westthüringen geplant. Die Gewässerschutzkooperationen sollen dort wirksam werden, in denen das Erreichen der Ziele der WRRL durch Nährstoffeinträge (Nitrat, Phosphor) infolge der Landbewirtschaftung langfristig gefährdet ist. Die ersten Eröffnungsworkshops finden 
an folgenden Terminen statt: 

Eingeladen sind alle Mitglieder und potentiell interessierten Landwirtschaftsbetriebe der bereits bestehenden Gewässerschutzkooperationen. Um Anmeldung in den Geschäftsstellen der regionalen Kreisbauernverbände wird gebeten.