background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Wem gehört das Land? – Grüne und Landwirte diskutieren kontrovers

Unter dem Motto „Wem gehört das Land?“ stellten sich am 30. April im Strohatelier des Agrarunternehmes Wöllmisse Schlöben eG in Gernewitz Vertreterinnen und Vertreter aus Bundes- und Landespolitik sowie des Berufsstandes einer Diskussion zum Thema Bodenmarktpolitik. Mehr als 50 Interessierte waren der Einladung von B90/ Die Grünen Thüringen hierzu gefolgt. 

Als Gastgeber legte Vorstandsvorsitzender Matthias Klippel zunächst dar, welche Faktoren den Erfolg seines genossenschaftlich geführten Unternehmens bedingen. Nach dem Grußwort von Olaf Möller (Staatssekretär im Thüringer Umweltministerium) diskutierten Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen), Udo Große (Vizepräsident des Thüringer Bauernverbandes, TBV), Friedrich Ostendorff (Sprecher für Agrarpolitik der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen), Olaf Müller (Sprecher für Landwirtschaft der Landtagsfraktion B90/Die Grünen) sowie Michael Grolm (Vorsitzender der ABL Thüringen) auf dem Podium miteinander. Aus der Sicht des TBV betonte Große das Interesse des Berufstandes an einer breiten Streuung des Bodeneigentums. Er machte klar, dass dieses Ziel nicht vorrangig durch administrative Maßnahmen zu erreichen sei, sondern dass politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, die die Entwicklung stabiler, ertragsstarker Landwirtschaftsunternehmen ermöglichen. Nur auf diese Weise können Landwirte uneingeschränkt am Bodenmarkt teilhaben und auch branchenfremden Investoren widerstehen.

Foto: Britta Ender; v.l. Udo Große, Olaf Möller, Katrin Göring-Eckhardt, Friedrich Ostendorff, Michael Grolm
2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung