background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Intensiver Meinungsaustausch zwischen Präsident und Ministerin

In Vorbereitung der Agrarministerkonferenz (AMK) vom 30.09. bis 02.10.2015 im hessischen Fulda gab es einen intensiven Meinungsaustausch zwischen dem Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) und dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft. TBV-Präsident Helmut Gumpert hatte hierzu Landwirtschaftsministerin Birgit Keller und ihren Staatssekretär Dr. Klaus Sühl um ein Gespräch gebeten.

Der Präsident sprach dabei alle wesentlichen Problemfelder der Agrarpolitik und insbesondere die prekäre Lage der Landwirtschaft an. Der Berufsstand erwarte von der AMK klare Signale für Sofortmaßnahmen, z.B. bei der nationalen Umsetzung des Hilfspaketes der EU-Kommission für Milchvieh- wie auch für Schweinehalter. Die Mittel reichen bei weitem nicht aus, 69,2 Mio. Euro für Deutschland seien lächerlich. Die EU müsse die Hilfe auf deutlich über 1 Mrd. Euro ausdehnen. Ausführlich wurden mögliche Zahlungsmodalitäten und Zeiträume für Direktzahlungen, KULAP und BeNa erörtert. Die Forderung des Berufsstandes nach vollständiger Zahlung aller Mittel in 2015 sehen Keller und Sühl als unrealistisch. Sie gehen davon aus, dass die anteiligen Greeningmittel erst im ersten Quartal 2016 fließen, dies sei auch die parteiübergreifende Meinung aller Agrarminister der Länder. Weitere Themen des fast dreistündigen Gespräches waren Fragen des Tierschutzes, Dünge-VO, JGS-Anlagen, PSM, Filtererlass bis hin zum Wasserpfennig.           

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung