background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Nach der „Hemmungslosen Lügenpropaganda“ folgte der Dialog

Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverbandes e.V. (TBV), Stefan Baldus, Hauptgeschäftsführer TBV, im Gespräch mit der Fraktionsvorsitzenden Anja Siegesmund und Olaf Möller von BÜNDNIS 90/Die Grünen in der Agrofarm Knau eG
Das mdr-Sommerinterview mit Anja Siegesmund, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS90/Die Grünen, vom Sonntag, 03. August, sorgte bei den Thüringer Landwirten für Empörung. Sie behauptete darin, dass „zig Millionen Euro Fördermittel in die Tierfabriken flossen, die ganz klar machen, artgerechte Tierhaltung gibt es in Thüringen mit Schwarz-Rot nicht“.

Der Präsident des Thüringer Bauernverbandes, Helmut Gumpert, reagierte darauf. „Mit der Unterstützung des Landes, des Bundes und der EU wurde in die Verbesserung der Haltungsbedingungen unserer Tiere und in das Tierwohl investiert. Gleichzeitig wurden die Arbeitsbedingungen für die Tierhalter deutlich vereinfacht und sicherer gemacht. Wer diese Prozesse immer wieder als nicht artgerecht diffamiert, handelt aus wahlkampftaktischen Gründen wider besseren Wissens und betreibt Bürgerverdummung.“ Bereits Monate vor diesem „Schlagabtausch“ in der vergangenen Woche hatte Gumpert Siegesmund zum Dialog eingeladen. Am Donnerstag, den 07. August nahm sie die Einladung schließlich an. In der Agrofarm Knau eG erklärte Gumpert, dass Landwirte täglich versuchen Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen, immer unter Berücksichtigung des Wohles ihrer Tiere und aller dazugehörigen gesetzlichen Vorgaben. Siegesmund entgegnete dem, dass das Wohl des einzelnen Tieres unter einer höheren Anzahl an Tieren leide, nach dem Motto „small is beautiful“ und „groß ist schlecht“. Nach reger Diskussion, fachlich wie emotional, ließen sich auch Anknüpfungspunkte finden. Die Modernisierung ist auch in der Landwirtschaft nicht aufzuhalten, aber den Werteverfall von Lebensmittel gilt es aufzuhalten. Nach einem Rundgang durch die Stallanlagen der Agrofarm Knau eG zeigte sich Siegesmund teilweise einsichtig und kündigte an, zukünftig bei der einen oder anderen fachlichen Frage erst den Thüringer Bauernverband zu kontaktieren, anstatt in der Öffentlichkeit gleich medienwirksam zu agieren. Ob der Wahlkampf das zulässt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Der Präsident des Thüringer Bauernverbandes freut sich auf weitere Gespräche.

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung