background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Online-Dialog zum Aktionsprogramm Insektenschutz des BMU

Im Juni 2018 hat das Bundeskabinett Eckpunkte zum „Aktionsprogramm Insektenschutz“ beschlossen. Auf Grundlage der Eckpunkte hat das Bundesumweltministerium (BMU) konkrete Maßnahmenvorschläge erarbeitet, die zum Ziel haben, das Insektensterben zu stoppen. In der Zeit vom 10. Oktober bis 7. November werden diese Vorschläge öffentlich zur Diskussion stellt. Jeder erhält auf der Homepage des BMU unter www.bmu.de/insektenschutz/ die Möglichkeit, die Vorschläge online zu bewerten und zu kommentieren. Es ist wichtig, dass sich auch möglichst viele Landwirte an dieser Diskussion beteiligen, um sicherzustellen, dass auch die Position der Landwirtschaft angemessen gehört wird.

Foto: Pixabay

Umfrage „Der Tierarzt der Zukunft“

Judith Vogt ist Doktorandin an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Veterinärmedizin. Sie beschäftigt sich in ihrer Doktorarbeit mit den Anforderungen, die moderne landwirtschaftliche Betriebe heute und zukünftig an ihre Tierärzte stellen. Immer häufiger erfordern spezialisierte Betriebe auch eine Spezialisierung ihrer Tierärzte. In diesem Zusammenhang setzt sich Vogt mit der Frage auseinander, ob ein „neuer Typ“ Tierarzt und eine spezialisierte Ausbildung nötig sind. Dazu steht auf der Homepage unter Service/Downloads/Downloadbereich Öffentlich/Sonstiges bis zum 31. November ein Fragebogen bereit, mit dessen Beantwortung Sie dazu beitragen können, dass die zukünftige Tierärzte in Ihrem Sinne besser ausgebildet werden.

Foto: J. Vogt

Datenschützer warnen vor Schreiben der „Datenschutzauskunft-Zentrale

Aus gegebenem Anlass warnen Thüringer Datenschützer vor aktuell versendeten Fax-Schreiben einer sogenannten „Datenschutzauskunft-Zentrale“ aus Oranienburg. Die darin genannte „Rechtspflicht“ zur Übersendung eines Formblattes oder sonstiger Auskünfte zum Datenschutz existiert nicht. Es handelt sich lediglich um ein verschleiertes „Angebot“ zum Abschluss eines Datenschutzvertrages. Wir empfehlen diese oder ähnliche Fax-Schreiben zu ignorieren.

Club Heimische Landwirtschaft

Die Initiative Heimische Landwirtschaft hat mit dem Club Heimische Landwirtschaft ein neues Angebot für Verbraucherinnen und Verbraucher entwickelt. Nach dem Vorbild von Kundenbindungsprogrammen sollen damit Konsumenten und Landwirte näher zusammengebracht werden. Für einen Jahresbeitrag von 50 Euro erhalten Club-Mitglieder zwei Mal pro Jahr ein kulinarisches Genusspaket mit weiterführenden Informationen zu den Produkten und den Herstellern sowie Einladungen zu Veranstaltungen und Besuchen bei Landwirtschaftsbetrieben. Zusätzlich können sie beim Kauf von Lebensmitteln von Rabattaktionen profitieren. Interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher können sich bereits jetzt online anmelden. Die Mitgliedschaft beginnt dann ab Januar 2019. Mehr Informationen und Anmeldeformular unter www.heimischelandwirtschaft.de/club.

Foto: IHL

Zeugnisübergabe in der Milch-Land GmbH in Veilsdorf

Am 12. September fand in feierlichem Rahmen die mittlerweile zur Tradition gewordene Zeugnisübergabe in der Milch-Land GmbH in Veilsdorf statt. In enger Zusammenarbeit konnten das Landwirtschaftsamt Hildburghausen, der Ausbildungsverbund „Grüne Berufe“ Südthüringen e.V. und der Regionalbauernverband Südthüringen e.V. diese Veranstaltung erfolgreich durchführen und die Facharbeiterzeugnisse übergeben. Die vier Besten sowie zwei erfolgreiche Ausbildungsbetriebe – das Landwirtschaftliche Unternehmen Norbert Wirsching und die Agrargenossenschaft Queienfeld e.G – wurden anschließend besonders geehrt.

Foto: S. Sedlak; Jungfacharbeiter mit Zeugnissen

Zeugnisübergabe in der Milch-Land GmbH in Veilsdorf

Am 12. September fand in feierlichem Rahmen die mittlerweile zur Tradition gewordene Zeugnisübergabe in der Milch-Land GmbH in Veilsdorf statt. In enger Zusammenarbeit konnten das Landwirtschaftsamt Hildburghausen, der Ausbildungsverbund „Grüne Berufe“ Südthüringen e.V. und der Regionalbauernverband Südthüringen e.V. diese Veranstaltung erfolgreich durchführen und die Facharbeiterzeugnisse übergeben. Die vier Besten sowie zwei erfolgreiche Ausbildungsbetriebe – das Landwirtschaftliche Unternehmen Norbert Wirsching und die Agrargenossenschaft Queienfeld e.G – wurden anschließend besonders geehrt.

Foto: S. Sedlak; Jungfacharbeiter mit Zeugnissen

2018  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung