background
RuV1 RuV2 RuV3 RuV4

Aktuell

LVTM-Medieninformation: Internationaler Tag der Milch 2020

PDF-Download LVTM-Medieninformation

Aktion zum Internationalen Tag der Milch 2020

Milchglas reist rund 1.600 Kilometer online durch Deutschland

Zum Internationalen Tag der Milch (ITM) am 1. Juni präsentiert Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Vereinigungen (GML), darunter auch die Landesvereinigung Thüringer Milch (LVTM), einen neuen Milchclip. Im Clip wird ein Milchglas von Bundesland zu Bundesland weitergereicht. Rund 1.600 Kilometer reist das Milchglas so online durch Deutschland. „Von den Meeren bis zu den Alpen, vom Rhein bis zur Oder – In Deutschland leben auf etwa 60.000 Milchviehbetrieben knapp vier Millionen Kühe“, sagt Jan Heusmann, Vorsitzender der GML. „Wir wollen mit dem Video zeigen: Milch verbindet uns alle und hält uns zusammen – besonders in dieser herausfordernden Corona-Krisenzeit.“ Zu sehen ist der Kurzfilm auf www.milchwirtschaft.com sowie am ITM in den Social Media-Auftritten der beteiligten acht Bundesländer. Für Thüringen ist die aktuelle Milchkönigin Luise Unger vor die Kamera getreten.

Im Hintergrund der Einspielungen aus den Bundesländern wird jeweils eine Sehenswürdigkeit des Landes gezeigt. Jetzt sind die Zuschauerinnen und Zuschauer gefordert und sollen miträtseln: In welcher Reihenfolge sind die Bundesländer zu sehen? Wer diese zutreffend errät, kann interessante Preise gewinnen, darunter einen tollen Urlaub auf einem Milchbauernhof. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2020. Alle Infos zum Gewinnspiel und die Teilnahmebedingungen gibt es auf der Seite www.milchwirtschaft.com.

Weiterlesen: LVTM-Medieninformation: Internationaler Tag der Milch 2020

Flurfahrt Saalfeld-Rudolstadt: Landrat würdigt die regionale Landwirtschaft

Die diesjährige Flurfahrt führte am 19. Mai Landrat Marko Wolfram, Bürgermeister Toni Hübler aus Uhlstädt-Kirchhasel sowie Bürgermeister Jörg Reichl aus Rudolstadt in den Hühnerhof Teichweiden, die Agrar GmbH Remda, den Landwirtschaftsbetrieb Burghardt Jung in Breitenheerda sowie in die Herzgut Landmolkerei. In den Gesprächen verdeutlichten die Landwirtinnen und Landwirte, dass sie trotz der erschwerten Umstände der Corona-Krise die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln jederzeit sicherstellen konnten. Weit mehr als die Pandemie belasten sie derzeit jedoch die fehlenden Niederschläge und die niedrigen Preise für ihre Erzeugnisse. 

Weiterlesen: Flurfahrt Saalfeld-Rudolstadt: Landrat würdigt die regionale Landwirtschaft

Beantragung der Corona-Soforthilfe noch bis 31. Mai möglich

Bei der Thüringer Aufbaubank haben bisher über 90 Landwirtschaftsbetriebe Soforthilfe aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie beantragt und ausgezahlt bekommen. Die Möglichkeit der Beantragung der Soforthilfe besteht jedoch nur noch bis zum 31. Mai! Aufgrund der immer noch wirkenden Einschränkungen steht die gesamte Logistik der Lebensmittelkette weiterhin unter enormen Stress bei Transport, Verarbeitung, Verpackung und Distribution. Für die nächsten Monate werden die Agrarmärkte unsicher bleiben. Eine fortgeschriebene Liquiditätsplanung hilft, die Situation im Betrieb abzuschätzen. Sollte sich dabei ein Corona bedingter Liquiditätsengpass ergeben, besteht noch bis 31. Mai die Möglichkeit, bei der Aufbaubank einen Soforthilfeantrag zu stellen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Clearing-Stelle des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL). Dort erhalten Sie Auskünfte zu allen Hilfsmaßnahmen zur Unterstützung der Landwirtschaft im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Die Hotline steht unter der Telefonnummer 0361 574 199 612 täglich in der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr zur Verfügung. 

 

Corona-Krise - Fragen & Antworten - Stand: 22/04/2020

In Deutschland steigt die Zahl der Infizierungen mit dem Coronavirus stetig, weshalb eine Vielzahl von Maßnahmen seitens der Bundes- und Landesregierung eingeleitet worden sind. Der Thüringer Bauernverband hat sowohl im Anhang zu diesem Wochenbericht als auch auf seiner Homepage die drängendsten Fragen mit Blick auf die landwirtschaftlichen Betriebe zusammengetragen und versucht diese anhand der bekannten relevanten Fakten zu beantworten. Die Liste wird fortlaufend online aktualisiert.

+++ Aktualisiert: Branchenübergreifende Arbeitsschutzstandards +++ Befristete Ausnahmen vom Arbeitszeitgesetz +++ Soforthilfen für Landwirtschaftsbetriebe bei TAB jetzt möglich +++ Notbetreuung jetzt auch für Kinder aus Land-und Viehwirtschaft +++ TBV: Bescheinigung des Arbeitgebers für MitarbeiterInnen +++

Unterstützung bei der Arbeitskräftesuche der Landwirtschaft in Zeiten von Corona: ThAFF startet Online-Infoplattform

In der Corona-Krise verstärkt die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) ihre Serviceangebote für die Arbeitgeber und Unternehmer der Landwirtschaft des Freistaats: So startet sie auf ihrer Website jetzt eine spezielle Unterseite für Firmen (www.thaff-thueringen.de/covid-19). Diese stellt einen gefilterten Auszug der ThAFF-Stellenbörse dar und unterstützt Arbeitgeber des landwirtschaftlichen Bereiches mit momentan starkem Personalbedarf bei der Gewinnung von Arbeitskräften.

Zudem bietet die ThAFF ab sofort eine telefonische Erstberatung zum Thema Kurzarbeitergeld an; dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen (RD-SAT) der Bundesagentur für Arbeit. Die ThAFF-Mitarbeiter haben in den vergangenen Tagen zusätzliche Schulungen erhalten, um Anrufer kompetent zu beraten; bei tiefergehenden Fragen leiten sie an die Bundesarbeitsagentur weiter. Die entsprechenden Kontaktdaten finden interessierte Arbeitgeber ebenfalls auf www.thaff-thueringen.de/covid-19.

Weiterlesen: Unterstützung bei der Arbeitskräftesuche der Landwirtschaft in Zeiten von Corona: ThAFF startet...

Bauernverband eröffnet mit Airlines Einreisemöglichkeiten für Saisonarbeitskräfte - Portal freigeschaltet

In der letzten Woche wurde in verschiedenen Telefonkonferenzen bekannt gegeben, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium nach intensiven Verhandlungen mit dem Bundesinnenministerium erreicht hat, dass im April und Mai jeweils 40.000 Saisonarbeitskräfte (SAK) einreisen können, für die in der vorletzten Woche noch Einreiseverbote verhängt wurden. Notwendig für die Teilnahme ist zunächst die Meldung des Bedarfs bei einer Airline und eine Anmeldung auf dem Portal des Deutschen Bauernverbandes (DBV, saisonarbeit2020.bauernverband.de/). 

Es gibt derzeit mehrere Fluggesellschaften, die anbieten, die Saisonarbeiter aus Osteuropa nach Deutschland einzufliegen. Eine, Über die Webseiten der Airlines (Übersicht und Kontaktdaten der Airlines) können die Landwirte ihren Bedarf an Ernteelfern und die Wunschdaten übermitteln. 

Die Vorschriften zur Gesundheitsvorsorge der Sainsoarbeiter in Deutschland sind in einem Konzeptpapier aufgeführt. Weitere Hinweise des DBV zu Anforderungen sowie Antworten auf häufige Fragen zur Einreise von Saisonarbeitskräften sind auf der Homepage unter Service/Downloads/Downloadbereich Öffentlich/Abfrage und Informationen zur Corona-Krise/ zusammengestellt. 

Weiterlesen: Bauernverband eröffnet mit Airlines Einreisemöglichkeiten für Saisonarbeitskräfte - Portal...

Unterkategorien

2020  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung