background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

LandesWelle Thüringen wird zur LandwirtschaftsWelle

Das Thema Landwirtschaft wird ab Ende August bei LandesWelle Thüringen im Mittelpunkt stehen. Die Aktion umfasst zwei Module: Zum einen wird es ein von der Heimischen Landwirtschaft präsentiertes Gewinnspiel für die Hörer geben, bei dem das Gewicht einer Kuh geschätzt werden soll. Der Sender lobt für „Das 10.000 Euro Schätzperiment“ ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro aus. Begleitet wird das Spiel durch eine mehrwöchige Anzeigenkampagne in Thüringer und überregionalen Zeitungen. Aufgelöst wird das Gewinnspiel im Rahmen der Messe Grüne Tage Thüringen. Die Initiative Heimische Landwirtschaft wird sich dort neben dem Thüringer Bauernverband in Halle 1 präsentieren. Gewinnspieltipps können direkt vor Ort abgeben werden. 
Vom 08. bis zum 12. September 2014 wird die LandesWelle-Morgensendung live aus verschiedenen Agrarbetrieben im Freistaat berichten. Zu hören ist die Sendung täglich von fünf bis zehn Uhr via Internet im Livestream unter www.landeswelle.de

Neue Thüringer Milchkönigin

Carolin Gerbothe ist als Siegerin beim Bewerbungsentscheid für die Thüringer Milchkönigin 2014 - 2016 hervorgegangen. Die 22-jährige kommt aus Obersachswerfen, Kreis Nordhausen, wo ihre Eltern einen Milchviehbetrieb mit 160 Kühen und 800 ha landwirtschaftlicher Fläche betreiben. Carolin ist auf dem Hof ihrer Eltern aufgewachsen und von Kindheit an eng mit der Landwirtschaft, insbesondere mit der Milchviehhaltung, verbunden. Zurzeit studiert sie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Agrarwissenschaften.

Weiterlesen: Neue Thüringer Milchkönigin

Nach der „Hemmungslosen Lügenpropaganda“ folgte der Dialog

Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverbandes e.V. (TBV), Stefan Baldus, Hauptgeschäftsführer TBV, im Gespräch mit der Fraktionsvorsitzenden Anja Siegesmund und Olaf Möller von BÜNDNIS 90/Die Grünen in der Agrofarm Knau eG
Das mdr-Sommerinterview mit Anja Siegesmund, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS90/Die Grünen, vom Sonntag, 03. August, sorgte bei den Thüringer Landwirten für Empörung. Sie behauptete darin, dass „zig Millionen Euro Fördermittel in die Tierfabriken flossen, die ganz klar machen, artgerechte Tierhaltung gibt es in Thüringen mit Schwarz-Rot nicht“.

Weiterlesen: Nach der „Hemmungslosen Lügenpropaganda“ folgte der Dialog

Hemmungslose Lügenpropaganda

Hemmungslose Lügenpropaganda gegen die Thüringer Landwirte wirft Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverbandes, Anja Siegesmund von BÜNDNIS 90/Die Grünen vor. Sie hatte im Sommerinterview des MDR am 03. August 2014 behauptet: „Es sind zig Millionen Euro Fördermittel in die Tierfabriken geflossen, die ganz klar machen, artgerechte Tierhaltung gibt es in Thüringen mit Schwarz-Rot nicht.“
Hierzu Helmut Gumpert: „Thüringer Landwirte haben mit Unterstützung des Landes, des Bundes und der EU viele Millionen Euro in die Verbesserung der Haltungsbedingungen unserer Tiere investiert,

Weiterlesen: Hemmungslose Lügenpropaganda

Details zu ökologischen Vorrangflächen noch offen

Viele Landwirte planen jetzt ihren Anbau für das nächste Jahr und überlegen ob sie am neuen KULAP teilnehmen. Doch was muss dabei wegen der ab 2015 geltenden Bestimmungen zum Greening beachtet werden? Nun sind mit der Entscheidung über das Direktzahlungen-Durchführungsgesetz vom 13. Juni erste Eckpunkte zur Umsetzung in Deutschland bekannt, über andere Details wird wohl noch bis Oktober verhandelt. Zwei Aspekte des Greenings sind unmittelbar mit dem Ackerland verbunden:

Weiterlesen: Details zu ökologischen Vorrangflächen noch offen

Objektive und zügige Untersuchung eingefordert

Mit Erschrecken und Erstaunen und vielfach mit Empörung haben viele Mitbürger auf die ersten Ergebnisse nach Durchsuchung einer Schweinezuchtanlage in Ostthüringen reagiert. Der Thüringer Bauernverband läßt keinen Zweifel daran zu, dass die Regeln des Tierschutzes von allen Tierhaltern eingehalten werden müssen. In der Medieninformation des Landeskriminalamtes Thüringen vom 21.07.2014 ist davon die Rede, dass das Töten von insgesamt 11 Sauen erforderlich war. Bereits am Donnerstag hatten die Ermittler 24 Tierkadaver beschlagnahmt und zur Untersuchung gegeben.

Weiterlesen: Objektive und zügige Untersuchung eingefordert

Unterkategorien

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung