background
image1 image2 image3 image4

Aktuell

Energiewende braucht Bioenergie im EEG

Unter diesem Motto demonstrierten Landwirte und Biogasanlagenbetreiber aus allen Bundesländern am 8. Mai 2014 vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. Zahlreiche Abgeordnete kamen auf ihrem Weg zur ersten Lesung des EEG nicht an den Demonstranten und ihren Forderungen zur Weiterentwicklung der Bioenergie statt Abwürgung vorbei. Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, mahnte an, den Vertrauensschutz für bereits getätigte Investitionen unbedingt zu wahren.

Agrarmeteorologisches Beratungsangebot erweitert

Trotz modernster Technik und trotz vielfältiger wissenschaftlicher Mittel und Methoden ist die landwirtschaftliche Produktion in nicht unerheblichem Maße vom Wetter abhängig. Das Wetter beeinflusst die Produktionsabläufe im Betrieb und wirkt sich oft auch auf die Qualität der Erzeugnisse aus. Eine Entscheidung kann darüber bestimmen, wie das Ernteergebnis sein wird oder gar wie das Betriebsergebnis ausfällt. Jeder Landwirt weiß, wie wichtig die rechtzeitige Kenntnis über das zu erwartende Wetter ist.

Weiterlesen: Agrarmeteorologisches Beratungsangebot erweitert

Büffeln für den Traumberuf

160 junge Leute drücken jede Woche in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Schwerstedt (ÜAS) die Schulbank, um ihrem Traumberuf Land- oder Tierwirt einen Schritt näher zu kommen. Ein Bauer muss heute umfangreiche Kenntnisse und Wissen haben. Von Buchhaltung, über Betriebswirtschaft, Technik bis hin zu handwerklichem Geschick, der Beruf des Land-/Tierwirtes ist vielseitig und anspruchsvoll. Ein Team des Mitteldeutschen Rundfunk besuchte die ÜAS und die Agrar-Milch e.G. in Frohndorf, um zu zeigen, was Auszubildende leisten müssen. 

Ein klares Votum für die Landwirtschaft

Wiese bei Eisenach Der Thüringer Bauernverband e.V. (TBV) begrüßt die zielgerichtete Weiterführung des Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) in Thüringen. Der Berufsstand hat die von Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz vorgestellte Planungen zur Ausgestaltung des KULAP in Thüringen und die finanzielle Ausstattung des ELER positiv aufgenommen. Zur Klausurtagung des Thüringer Bauernverbandes in Erfurt bekam Minister Reinholz dafür Applaus. 

Die vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN) im Jahr 2013 zunächst vorgeschlagene Ausgestaltung des KULAP hätte die grünlandbewirtschaftenden Betriebe flächendeckend in Schwierigkeiten gebracht. Durch Bemühungen des TBV und eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit dem TMLFUN ist nun die Basis für ein praxistaugliches KULAP entstanden. „Ein klares Votum des Ministeriums für die Landwirtschaft in Thüringen. Die flächendeckende Bewirtschaftung und der Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft Thüringens haben so eine Zukunft“, so der TBV-Präsident Helmut Gumpert. 

 

Sorgen der Bauern wurden ernstgenommen

Umstrittener ehemaliger Abteilungsleiter wird nicht in die TLL entsandt 

Helmut Gumpert - Präsident des TBVAls einen Schritt in die richtige Richtung bezeichnete Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverbandes e.V. (TBV), die Entscheidung des Landwirtschaftsministers Jürgen Reinholz, den umstrittenen ehemaligen Abteilungsleiter Dr. Udo Wedekind bis zur Klärung der dienstrechtlichen Vorwürfe zu beurlauben und nicht in die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft zu entsenden. Gumpert hatte sich im Vorfeld der jährlichen Klausurtagung, die in diesem Jahr vom 11. Februar bis zum 13. Februar 2014 in Erfurt stattfinden wird, mit Minister Reinholz getroffen, um noch offene Fragen bei der Ausgestaltung des Kulturlandschaftsprogramms, der Finanzierung der Bewirtschaftung benachteiligter Gebiete und Investitionen ins Tierwohl zu klären. „Ich bin zuversichtlich, dass der Minister morgen Nachmittag gute Botschaften überbringen wird“, zeigte sich der TBV-Präsident optimistisch.

Termine für die diesjährigen Biogasfachtagungen festgelegt

TBV, TLL und Fachverband Biogas haben in ihrem Jahresgespräch neben der Diskussion zur angespannten Lage der Biogasbranche die Termine für die diesjährigen Biogasfachtagungen festgelegt. Die erste Biogasfachtagung findet am 20. März 2014 mit den Schwerpunkten Flexibilisierung und Entschwefelung in Alach statt. Aus aktuellem Anlass soll dort auch das EEG-Eckpunktepapier besprochen werden. Dafür konnte der stellvertretende Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes Udo Hemmerling als Referent gewonnen werden. Die zweite Veranstaltung wird am 01. Juli 2014 stattfinden und die dritte am 04. November 2014.

2019  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung