background
RuV1 RuV2 RuV3 RuV4

Aktuell

Medieninformation: Jetzt ist schnelles Handeln gefragt

PDF-Download Medieninformation

Entnahme der Wölfin GW267f

In einer Pressemitteilung teilte die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund gestern mit, einen Antrag zur Entnahme der Wölfin GW267f stellen zu wollen. Diese späte Einsicht begrüßt der Thüringer Bauernverband (TBV) ausdrücklich.

Einen eben solchen Antrag hatte der TBV, gemeinsam mit dem Landesverband Thüringer Schafzüchter e.V. und dem Thüringer Verband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbezirksinhaber e.V. im Auftrag betroffener Weidetierhalter bereits Ende Juli gestellt. Aus Sicht des TBV handelt es sich bei der Ohrdrufer Wölfin nicht erst seit dem letzten Wochenende um eine Problemwölfin. Allein in diesem Jahr gehen rund 180 getötete Nutztiere auf ihr Konto und das ihrer hybriden Nachkommen.

Weiterlesen: Medieninformation: Jetzt ist schnelles Handeln gefragt

Medieneinladung: Auszeichung für Gewässerschutzkooperationen

PDF-Download Medieneinladung

Landwirtschaftsbetriebe werden für ihr Engagement im Gewässerschutz ausgezeichnet

Im Rahmen des Projektes der Thüringer Gewässerschutzkooperationen werden am 10. Dezember in Jena Landwirtschaftsbetriebe für ihr Engagement im Gewässerschutz durch den Präsidenten des Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum (TLLLR) Peter Ritschel ausgezeichnet

Aktiv unterwegs für den Gewässerschutz in Thüringen sind die aktuell 75 Landwirtschaftsbetriebe, die sich seit nunmehr zehn Jahren in Form der Thüringer Gewässerschutzkooperationen engagieren. Um Stickstoff- und Phosphoreinträge aus der Landwirtschaft in den Thüringer Gewässern zu reduzieren, kooperieren sie eng mit der Fachberatung sowie mit Behördenvertretern der Wasserwirtschaft, des Bodenschutzes und der Landwirtschaft. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit ist es effektiv gelungen, die Gefahr der Auswaschung von Nitrat in die Gewässer zu senken sowie das potentielle Erosionsrisiko landwirtschaftlicher Flächen zu reduzieren.

Der Thüringer Bauernverband lädt über die TBV-Service GmbH als beauftragtem Koordinator gemeinsam mit den Projektpartnern der JenaBios GmbH, der U.A.S. Umwelt- und Agrarstudien GmbH sowie dem TLLLR als Auftraggeber der Gewässerschutzkooperationen alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie alle Interessierten herzlich ein.

Zeit: 10. Dezember 2019, ab 9.00 Uhr
Ort: Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum,  Naumburger Straße 98, Jena, Haus V, Raum 3.09/3.10 (DG)

Weiterlesen: Medieneinladung: Auszeichung für Gewässerschutzkooperationen

Medieninformation: Bundesweiter Bauernprotest in Berlin

PDF-Download Medieninformation

Auf dem Weg nach Berlin: 1.600 Traktoren auf Thüringer Autobahnen unterwegs

Am Montag, dem 25. November, werden mehr als 1.600 Traktoren auf den Thüringer Autobahnen unterwegs sein. Ziel der TraktoristInnen aus Thüringen und Süddeutschland ist Berlin, wo sie am Dienstag zusammen mit LandwirtInnen aus ganz Deutschland für eine Perspektive der heimischen Landwirtschaft demonstrieren, die durch immer mehr Auflagen und Verbote, wie das von der Bundesregierung verabschiedete Agrarpaket oder die Verschärfung der Düngeverordnung, gefährdet ist. Zugleich wenden sie sich gegen das Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem Mercosur sowie das öffentliche Bauernbashing. In Berlin sind eine Sternfahrt mit mehr als 5.000 Traktoren aus dem gesamten Bundesgebiet sowie eine Kundgebung am Brandenburger Tor geplant.

Weiterlesen: Medieninformation: Bundesweiter Bauernprotest in Berlin

Medieninformation: AbL/ Dr. Klaus Kliem

PDF-Download Medieninformation

AbL-Forderung nach Aberkennung der Verdienstorden ist eine Anmaßung

Der Thüringer Bauernverband (TBV) sieht in der durch die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) erhobene Forderung nach Aberkennung des Thüringer Verdienstordens und des Bundesverdienstkreuzes für den TBV-Ehrenpräsidenten Dr. Klaus Kliem eine unglaubliche Anmaßung und weist diese entschieden zurück. „Wie kann sich ein Michael Grolm, dessen Verein in Thüringen kaum 30 Mitglieder zählt, anmaßen, die Verdienste Klaus Kliems für den Freistaat Thüringen infrage zu stellen, nur weil ihm dessen unternehmerische Entscheidung nicht passt?“, so Dr. Klaus Wagner, Präsident des TBV.

„Klaus Kliem ist es zu verdanken, dass die Bäuerinnen und Bauern – gleich welcher Betriebsgröße und Rechtsform – mit dem TBV eine geeinte und damit starke Stimme in Thüringen bekommen haben. Daran haben auch die ständigen Versuche der AbL, den Berufsstand in ‚gute‘ und ‚böse‘ Bauern zu spalten, nichts geändert. Als Gründungsmitglied und Präsident des TBV hat Klaus Kliem jahrzehntelang für die Interessen der Thüringer Landwirte gekämpft, hat für die Attraktivität und die Menschen im ländlichen Raum gestritten. Damit hat er sich bleibende Verdienste erworben. Ein vergleichbarer Einsatz für das Gemeinwohl durch Herr Grolm ist nicht bekannt.“ so Wagner weiter.

Weiterlesen: Medieninformation: AbL/ Dr. Klaus Kliem

Medieninformation: Abschluss Tarifvertrag

PDF-Download Medieninformation

Einigung im Tarifstreit stellt Thüringer Landwirtschaftsbetriebe vor große Herausforderungen

Die Einzelheiten des neuen Tarifvertrages in der Land- und Forstwirtschaft wurden heute auf dem Verbandstag des Thüringer Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbandes (LuFAGV) in Bösleben vorgestellt. Aus Sicht des Thüringer Bauernverbandes stellen die Ergebnisse der Einigung zwischen dem LuFAGV und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) die Thüringer Landwirtschaftsbetriebe vor große Herausforderungen. Bei den Knackpunkten der Tarifverhandlungen – den Änderungen zur tariflichen Arbeitszeit und die Ausgestaltung der Arbeitszeitmodelle – wurden für die landwirtschaftlichen Betriebe Lösungen gefunden, die in Ernte- und Bestellzeiten den Einsatz des Personals verkomplizieren. Die erzielten Ergebnisse zollen aber auch dem Fachkräftemangel Tribut, dem sich die Thüringer Landwirtschaft gegenübersieht.

Weiterlesen: Medieninformation: Abschluss Tarifvertrag

Medieneinladung: Bundesweite bäuerliche Protestaktion

PDF-Download Medieneinladung

Traktorkorso durch die Stadt Erfurt

Am 22. Oktober werden in zahlreichen deutschen Städten Landwirte unter dem Motto „Land schafft Verbindung“ gegen das von der Bundesregierung geplante Agrarpaket, die Verschärfung der Düngeverordnung, das Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem Mercosur sowie das öffentliche Bauernbashing demonstrieren, so auch in Thüringen. 

Die Bewegung „Land schafft Verbindung - wir rufen zu Tisch“ wird aus diesem Anlass einen Traktorkorso durch die Stadt Erfurt durchführen. Startpunkt ist das AHG Gelände in Erfurt. Dort wird vor dem Beginn des Korsos ein Pressestatement stattfinden. 

Der Thüringer Bauernverband lädt alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien hierzu ein. 

Zeit: Dienstag, 22. Oktober 2019, 10.30 Uhr 
Ort:  AHG Gelände in Erfurt, Blumenstraße 70, 99092 Erfurt 

Der Termin eignet sich für die Berichterstattung in Bild und Ton.

Weiterlesen: Medieneinladung: Bundesweite bäuerliche Protestaktion

2020  Thüringer Bauernverband e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies. Zur Datenschutzerklärung