• +49 (0)361 262 530
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen (130)

Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels: StripTill – ein Verfahren zur Minimalbodenbearbeitung in der Landwirtschaft wird vorgestellt Viele Thüringer Landwirtinnen und Landwirte beschäftigen sich unter dem Namen StripTill mit einem Verfahren im Ackerbau, um das kostbare Nass im Boden zu schonen, Bodenerosionen zu verhindern und die Biodiversität der Böden zu verbessern. Dazu hat sich eine Kooperation gebildet, um das bodenschonende Verfahren StripTill bei den Thüringer Landwirtinnen und Landwirten sowie der Landesregierung bekannt zu machen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Kooperation laden daher gemeinsam mit dem Thüringer Bauernverband alle Medienvertreterinnen und -vertreter sowie Interessierte recht herzlich zur Vorstellung dieses Verfahrens ein. Zeit: Montag, 6. September 2021, 10.00 Uhr Ort: Landgenossenschaft Dittersdorf e.G. Pfarrweg 3 (an der betrieblichen Molkerei), 07907 Dittersdorf Bild- und Tonaufnahmen sind während der gesamten Veranstaltung und der Demonstration des Verfahrens möglich. Parkplätze sind vor Ort ausreichend vorhanden, für das leibliche Wohl ist gesorgt.   Hintergrund Während das Jahr 2021…
Herausforderungen und Fragen für eine zukünftige Nutztierhaltung 2020 und 2021 waren für Landwirtinnen und Landwirte sowie für die Tierärzteschaft herausfordernd. Neben der Geflügelgrippe musste die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest verhindert werden. Zeitgleich wurden trotz der weiter auseinandergehenden Erlös-Kosten-Schere strengere Haltungs-, Umwelt- und Antibiotikaanwendungsauflagen für tierhaltende Betriebe diskutiert und beschlossen. Wie ist zukünftig damit umzugehen? Die Gemeinschaftstagung der Landestierärztekammer, der Thüringer Tierseuchenkasse sowie des Thüringer Bauernverbandes greift diese Fragen auf und gibt Hinweise darauf, wie die tierhaltenden Betriebe in Thüringen handeln müssen, um den Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Thüringens Landwirtschaftsminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sowie Dr. Kirsten Kemmerling aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft werden Antworten auf die Ausgestaltung und die Rahmenbedingungen für eine zukünftige Nutztierhaltung in Thüringen geben. Weitere Schwerpunkte der Gemeinschaftstagung sind das neue europäische Tiergesundheitsrecht sowie die Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen. Der Thüringer Bauernverband lädt zusammen mit der Thüringer Tierärztekammer und der Thüringer Tierseuchenkasse alle Vertreterinnen…
Naturschutz und Landwirtschaft kann Hand in Hand gehen – Wie das funktioniert, zeigen die „Natura-2000-Landwirte 2021“ Rüdigsdorf. Der Berghof Forst aus Rüdigsdorf und Agrargenossenschaft Rohr-Kühndorf e.G. wurden heute für ihr Engagement im Naturschutz von Umweltverbänden sowie von Vertreterinnen und Vertretern des landwirtschaftlichen Berufsstandes feierlich mit der Auszeichnung „Natura-2000-Landwirt 2021“ geehrt. Sie setzen sich über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen für den Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen innerhalb des Europäischen Schutzgebietsnetzwerkes „Natura 2000“ ein. Dagmar Heimrich von der Agrargenossenschaft Rohr-Kühndorf e.G. wirtschaftet ins Südthüringen und wurde von der gleichnamigen Natura-2000-Station für die Auszeichnung vorgeschlagen. Auf insgesamt 1.400 Hektar erhält ihr vielseitig aufgestellter Betrieb wertvolle Mager- und Trockenrasen mit über 1.300 Tieren. Die Schafe und Ziegen tragen durch Beweidung zum Erhalt wertvoller Trockenlebensräume bei und schützen so auch seltene Orchideen- und Tierarten. Zudem unterhält sie eine Milchtankstelle und ein Hofcafé. Ein geschlossenes System, welches die Jury überzeugen konnte. Preisträger Meyk…
Ernte 2021: Vor lauter Regen keine Ernte – wechselhaftes Wetter, gute Preise, enttäuschende Qualitäten Die Ernte in Thüringen ist aufgrund der wiederkehrenden Niederschläge noch nicht in Gänze abgeschlossen. Besonders im Süden des Freistaats wird vielerorts noch versucht, die Ernte einzubringen. Die anhaltende Trockenheit in den ersten beiden Monaten, die Hitzewoche Mitte Juni und die nach wie vor anhaltenden Niederschläge haben in diesem Jahr die Ernte geprägt, deren Erträge und Qualitäten stark beeinflusst. Die genauen Zahlen werden der Öffentlichkeit am Donnerstag, den 2. September, ab 10 Uhr, auf der gemeinsamen Erntepressekonferenz des Thüringer Bauernverbandes (TBV) und des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Straußfurt e.G. in Straußfurt vorgestellt. Die Thüringer Ernteergebnisse werden von dem scheidenden Landwirtschaftsminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und TBV-Präsident Dr. Klaus Wagner präsentiert. Wagner wird in seinen Ausführungen die diesjährige Ernte aus Sicht der Thüringer Landwirtschaft einordnen und die Erntezahlen der in…
Auszeichnung der „Natura-2000-Landwirt*innen 2021“ Landwirtschaft und Naturschutz kann zusammen funktionieren und Hand in Hand gehen. Wie das gelingt, zeigen zwei landwirtschaftliche Betriebe aus Rüdigsdorf und Rohr. Für Ihr Engagement werden sie am 27.08.2021 von Umweltverbänden und Vertretern des landwirtschaftlichen Berufsstandes feierlich mit der Auszeichnung „Natura-2000-Landwirt*in 2021“ geehrt. Die Betriebe setzen sich über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus für den Erhalt von besonders schützenswerten und gefährdeten Lebensräumen und Arten des Netzwerkes ‚Natura 2000‘ ein. Beispielsweise durch die extensive Bewirtschaftung von Natura-2000-Lebensräumen mit Schafen oder Rindern schützen sie die Flächen vor Verbuschung und bieten seltenen Arten wie der Gelbbauchunke einen Rückzugsort. Datum: Freitag, der 27. August 2021 Uhrzeit: ab 11:00 Uhr Ort: „Pension Rüdigsdorfer Schweiz“, Winkelberg 13, 99734 Nordhausen Der Termin eignet sich für die Bildberichterstattung. Die Veranstaltung findet im Freien statt. PDF-Download Medieneinladung   Hintergrund Seit 2018 werden landwirtschaftliche Betriebe in Thüringen, die sich über die Maße für die Umsetzung der…
Der Thüringer Bauernverband rechnet aufgrund der in Thüringen gut entwickelten Bestände mit einem im Vergleich zu den letzten Jahren insgesamt guten Ernteergebnis. Positiv stimmt die Entwicklung der Erzeugerpreise am Getreidemarkt. Aufgrund der weltweiten Nachfrage sind diese in den letzten Monaten teilweise stark gestiegen. Allerdings erschwert das äußerst wechselhafte Wetter mit wiederkehrendem Regen den Landwirtinnen und Landwirten in Thüringen derzeit die Ernte trocken einzufahren. Dabei ist das Getreide in einigen Regionen bereits überreif und muss in den nächsten Tagen geerntet werden, um Qualitätsverlusten vorzubeugen. Hierfür notwendig wären beständige sommerliche Witterungsverhältnisse mit Sonnenschein und Wind, was regional häufig nur für wenige Stunden der Fall ist. Im vergangen Erntejahr war die Ernte in allen Kulturen in weiten Teilen zur gleichen Zeit bereits abgeschlossen. Derzeit sind erst 10 Prozent der Flächen mit Winterweizen geerntet. Sommergerste und Triticale stehen nahezu noch vollständig aus. Die Ernte der Wintergerste ist jedoch nahezu abgeschlossen. Die Bestände der Wintergerste…
In dieser Woche startet in Thüringen vielerorts die diesjährige Ernte. Das äußerst wechselhafte Wetter mit wiederkehrenden Regen erschwert den Landwirtinnen und Landwirten jedoch, die Ernte trocken einzufahren. Hierfür brauchen die Landwirtinnen und Landwirte beständige sommerliche Witterungsverhältnisse mit Sonnenschein und Wind, was regional häufig nur für wenige Stunden der Fall ist. Den landwirtschaftlichen Betrieben im Freistaat wird dadurch die Planung der Ernte schwer gemacht. Geerntet wird zunächst die Wintergerste, danach Winterraps und anschließend der Winterweizen. Den Anfang machen aufgrund der klimatischen Bedingungen auch in diesem Jahr die Landwirtinnen und Landwirte aus den nördlichen Kreisen und um Erfurt. So lassen sich aktuell auf den Feldern in den Landkreisen Nordhausen, Eichsfeld, Kyffhäuser und Erfurt die ersten Mähdrescher bei der Arbeit beobachten. Aufgrund der regelmäßigen Niederschläge haben sich die Kulturen in den meisten Thüringer Regionen gut entwickeln können. Dennoch haben die diesjährigen Niederschläge nicht ausgereicht, das Defizit beim Bodenwasser zu kompensieren, das infolge der…
Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler nutzen am heutigen 6. Juli im Beisein des Thüringer Landwirtschaftsministers Benjamin-Immanuel Hoff den „Tag der Grünen Berufe“, um auf verschiedenen Stationen im egapark die Vielfalt der Grünen Berufe zu entdecken und zu erfahren, welche Herausforderungen und Zukunftsperspektiven eine Ausbildung in einem der Berufsfelder mit sich bringt. Auch der Thüringer Bauernverband (TBV) beteiligt sich am Aktionstag und wirbt zusammen mit anderen Berufsverbänden aktiv um Nachwuchs. „Die Zukunft fängt bei den Auszubildenden an. Ohne sie kann die Geschichte der Thüringer Landwirtschaft nicht erfolgreich fortgeschrieben werden“, so Katrin Hucke, Hauptgeschäftsführerin des TBV. „Aus unserer Sicht bietet die BUGA mit den erwarteten rund zwei Millionen Besucherinnen und Besucher, darunter auch ca. 1.000 Schulklassen, eine einmalige Chance, um eine hohe Anzahl von Jugendlichen für eine Ausbildung in den Grünen Berufen zu begeistern“, so Hucke weiter. Aus diesem Grund hat der Bauernverband über den heutigen Aktionstag hinaus im Gartenbaumuseum die…
Nachdem sich die Milchwirtschaft auf eine gemeinsame Branchenkommunikation verständigte und eine „Initiative Milch GmbH“ gründete, beginnt die Öffentlichkeits- und Medienarbeit zum interna-tionalen Tag der Milch am 1. Juni. Die Branchenkommunikation ist Teil der Sektorstrategie 2030 und soll die Wertschätzung für Milch und Milchprodukte erhöhen, die Vorzüge des Naturprodukts für eine ausgewogene Ernährung kommunizieren und über die moderne Milchproduktion und -verarbeitung aufklären.
Der Thüringer Bauernverband (TBV) steht dem durch den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow vorgeschlagenem Stiftungsmodell für die Vergabe von Flächen, die von der bundeseigenen Bodenverwertungs- und Verwaltungs GmbH (BVVG) noch nicht verkauft wurden sind, aufgeschlossen gegenüber. Das Ausschreiben von Flächen an den Meistbietenden hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass sowohl die Preise für die Flächen stark anstiegen als auch landwirtschaftsfremde Käufer verstärkt investierten. „Die von der BVVG im Ausschreibungsverfahren aufgerufenen Pacht- und Kaufpreise von Grünland- und Ackerflächen stehen schon seit Jahren in keinem Verhältnis zu den Ergebnissen, die man mit Ackerbau und Viehzucht erwirtschaften kann“, so Dr. Klaus Wagner, Präsident des TBV. Das Stiftungsmodell könne, so Wagner weiter, hier Abhilfe schaffen, wenn sichergestellt werde, dass die Flächen weiterhin für die Landwirtschaft zur Verfügung stehen. Dies sei nicht zuletzt aufgrund der fortschreitenden Flächenverluste und steigenden Anforderungen an die Landwirtinnen und Landwirte von zentraler Bedeutung. Die Vergabe der Flächen durch die…
Die Landesvereinigung Thüringer Milch (LVTM) will am heutigen Internationalen Tag der Milch mit mehreren Videoclips und Gewinnspielen die Aufmerksamkeit auf das Naturprodukt Milch lenken, betont aber auch die schwierige Lage der Thüringer Milchviehbetriebe in Thüringen. „Die Thüringer Milchviehhalter stellen mit ihrer Milch ein qualitativ hochwertiges und für die Ernährung unschätzbar wertvolles Produkt her. Den Preis den sie dafür erzielen, sprich dem Wert dieses Produktes Hohn. Viele können nicht davon leben, müssen Viehbestände abbauen oder die Milchviehhaltung gar ganz aufgeben“, so Dr. Klaus Wagner, Vorsitzender der LVTM. Die Anzahl der Milchviehbetriebe sowie der Milchkuhbestände gehen in Thüringen seit Jahren kontinuierlich zurück. Während im November 2010 noch rund 110.00 Milchkühe in mehr als 700 Betrieben gehalten wurden, waren es Ende 2020 nur noch 91.450 Milchkühe und rund 500 Tierhaltungsbetriebe. Um der Entwicklung entgegenzuwirken, sieht Wagner sowohl den Einzelhandel als auch die Verbraucherinnen und Verbraucher in der Pflicht: „Unsere Milch hat einen Wert…
Thüringer Bauernverband e.V.
Alfred-Hess-Straße 8
99094 Erfurt

  Tel.: +49 (0)361 262 530
  Fax: +49 (0)361 262 532 25
  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt
1000 Zeichen noch.
Noch kein Zugang? Mitglied werden!

Anmeldung